Juli 8, 2018

Faktor M über Design aus Magdeburg

Wir sind die Designagentur Faktor M. Im Jahr 2005 haben Mathias und ich uns direkt nach dem Studium an der Hochschule Magdeburg-Stendal als GbR selbstständig gemacht.

Faktor M über Design aus Magdeburg

WER SEID IHR? WAS MACHT IHR? WIE LANGE GIBT ES EUCH SCHON?

MARTIN // Wir sind die Designagentur Faktor M. Im Jahr 2005 haben Mathias und ich uns direkt nach dem Studium an der Hochschule Magdeburg-Stendal als GbR selbstständig gemacht. Seit ca. zwei Jahren ist Eckhard bei uns fest angestellt, er hat als Praktikant angefangen und ist nun Mitglied unseres Teams. Schwerpunktmäßig machen wir Industrie- und Produktdesign, wir nennen es aber bevorzugt Produktentwicklung, da vom Anfang eines Produkts bis zur Fertigstellung ein langer Prozess stattfindet. Mittlerweile sind wir schon eine ganze Weile im Geschäft.

WIE SEHT IHR DESIGN AUS MAGDEBURG UND WAS HALTET IHR DAVON? WAS BRINGT DIE ZUKUNFT HINSICHTLICH DESIGN AUS MAGDEBURG?

MARTIN // Ich weiß nicht, ob sich das „Magdeburg-spezifisch“  beantworten lässt. Ich glaube nicht, dass es speziell ein „Magdeburger  Design“ gibt. Magdeburg hat natürlich eine bestimmte Tradition als Standort für den Schwermaschinenbau. Die Industriekultur war hier sehr stark verankert und wir sind durch unsere Ausbildung in diesem Bereich auch geprägt. Wir haben internationale und deutsche Kunden, bei denen es nicht so sehr von Interesse ist, ob wir aus Magdeburg oder einer anderen Region kommen. Magdeburg hat jedoch klare Standortvorteile. Die Stadt hat die geographische Lage im Dreieck Berlin, Halle/Leipzig und  Braunschweig/Hannover. Das heißt, wir befinden uns zwischen drei wirtschaftlich starken Regionen mit interessantem Kundensitz. Was für Existenzgründer ebenfalls ein wichtiger Aspekt ist, ist der Kostenpunkt.  Da gibt es nach wie vor einen großen Vorteil gegenüber den eben genannten Regionen. Man bekommt hier für recht überschaubares Geld ein Büro und die Lebenserhaltungskosten sind relativ niedrig. Ich sehe die Zukunft Magdeburgs sehr positiv, da sich die Stadt sehr gut entwickelt hat und grad, wie in unserem Beispiel, Gründer mit Familie für den eigenen Lebensunterhalt eine gute Ausgangssituation vorfinden. Auch das technologische Umfeld und die Ausbildungsstätten spielen eine große Rolle. Wir haben die Hochschule, die Universität, das Fraunhofer Institut und andere Einrichtungen, die viele technologische Dinge vorantreiben, bei denen im Anschluss auch eine Produktentwicklung steht und hier spielt die Gestaltung natürlich eine wesentliche Rolle. Magdeburg bietet daher sehr gute Startvoraussetzungen was das Design betrifft.